Die Briefwahlunterlagen müssen in den Briefkasten!

Bis Mittwoch, 22. September, sollten die Unterlagen in der Post sein oder, wie der Hamburger Landeswahleiter es heute ausdrückte, wer noch Briefwahl machen möchte muss sich jetzt sputen.
Für den Ersatz nicht zugeganger Briefwahlunterlagen und in Fällen plötzlicher Erkrankung sind Ausnahme möglich, wichtige Hinweise dazu und zu anderen Fragen bezüglich der Briefwahl finden Sie hier.
Jetzt für einen sozialdemokratischen Bundeskanzler Olaf Scholz stimmen, denn das bedeutet eine Stimme für: Gerechte Löhne, stabile Renten, bezahlbare Mieten und Klimaschutz, der alle abholt!


Artikel Teilen

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen auf Twitter
Share on whatsapp
Teilen mit WhatsApp

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen von dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Details entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.​